PRAXISTIPPS

Subscribe Newsletter

Search Blog

Bodenmarkierungen für Lager und Produktionsanlagen: praktische Tipps!

Michael Honisch
Michael Honisch
24, Jun 2020

Sie sehen es tagtäglich: Bodenmarkierungen in allen Bereichen der Produktion, der Logistik , in Hallen oder dem Straßenverkehr. Oft schenkt man ihnen kaum Beachtung, doch Sie als Verantwortlicher wissen, dass Bodenmarkierungen ein wichtiger Bestandteil der öffentlichen und betrieblichen Ordnung sind. Sie grenzen Bereiche ab, schützen Mitarbeiter und Güter vor Gefahren und visualisieren Flucht- und Rettungswege. Und neben den Sicherheitsaspekten gibt es einen weiteren zentralen Faktor: Smarte Bodenmarkierungen tragen maßgelblich zu einem effizienten Ablauf der Produktionsprozesse bei – im Sinne von LEAN Produktion. 

2020-06-12-practical-tip-floor-marking-1440x800

Bodenmarkierungen müssen viel leisten – und viel aushalten

Ob Stellplatz, Hallenmarkierungen, Flucht- und Rettungswege oder Fahrwege: Bodenmarkierungen müssen stärksten Beanspruchungen standhalten. Temperaturschwankungen, Überfahren mit Hubwagen und teilweise tonnenschweren Fahrzeugen, sollten keinen Einfluss auf Sichtbarkeit, Farbgebung und Haftung haben.

Nicht vorhandene oder unzureichende Bodenmarkierungen sind der Hauptgrund für fehlende oder falsch zugeordnete Materialien in Produktion, Montage oder Logistik.

Einfacher, als Sie denken: Bodenmarkierungen zielführend verwenden

So wichtig das Thema Bodenmarkierungen für die Industrie ist, so uneinheitlich sind Farbleitsysteme und rechtliche Vorschriften international definiert. Jedes Land hat eigene Standards – einheitliche Farbzuweisungen für gewisse Güter und Gefahrbereiche gibt es kaum.

Als LEAN-Spezialist bin ich nahezu täglich bei den Unternehmen vor Ort in den Produktionsstätten und kenne die Fragen und Unsicherheiten bezüglich der korrekten und effizienten Bodenmarkierung genau. Dieser Artikel soll Ihnen als eine Art Leitfaden dienen und erste Klarheit schaffen. Die Basisinformationen erleichtern Fach- und Führungskräften und allen, die mit dem Thema LEAN in Lager und Produktion betraut sind, die Umsetzung von passgenauen Bodenmarkierungen mit einem Farbleitsystem.

Die folgende Checkliste hilft Ihnen herauszufinden, ob die Visualisierung in Ihrem Unternehmen oder dem von Ihnen verantworteten Bereich ausreichend vorhanden und richtig umgesetzt ist.

Checkliste Bodenmarkierung

 

Warum Bodenmarkierungen?

Die wichtigsten Vorteile von Bodenmarkierungen. Manche Bodenmarkierungen sind vom jeweiligen Gesetzgeber vorgeschrieben und klar definiert. Doch es gibt weitere gute Gründe, ein Bodenmarkierungs-Farbleitsystem in Ihrem Betrieb zu installieren.

Corona


5 Vorteile von Bodenmarkierungen

Vorteil 1:
Bodenmarkierungen vereinfachen die Navigation innerhalb Ihrer Lager und Produktion für jedermann: intern sowie extern.

Vorteil 2:
Visuelle Führung: Klare Linien und Formen vermeiden falsche Zuordnungen, verringern Suchzeiten und erhöhen somit die Effizienz Ihrer Mitarbeiter. 

Vorteil 3:
Erste-Hilfe: In Notfällen können Ersthelfer das Personal und das Equipment schnell und einfach identifizieren.

Vorteil 4:
Language doesn´t matter! Sprachbarrieren werden abgebaut, denn grün ist grün und blau ist blau – weltweit. So wird auch das Arbeiten für Mitarbeiter, die die Landessprache nicht perfekt beherrschen, einfacher und sicherer.

Vorteil 5:
Ein explizites Farbleitsystem der Bodenmarkierungen stellt die jederzeitige Erreichbarkeit wichtiger Bereiche sicher 

Mit dem Einsatz von FATH Bodenmarkierungen entscheiden Sie sich für strapazierfähige und langlebige (Longlife) Qualitätsklebebänder, die schnell, einfach und unkompliziert anwendbar sind. Ein weiterer starker Vorteil: Die Klebebänder sind auch jederzeit einfach entfernbar. Bei der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe der FATH Bodenmarkierungen legen wir besonderen Wert darauf, langlebige und robuste Produkte zu erreichen, die vielfältig einsetzbar sind.

 

Welche gesetzlichen Bestimmungen sind bei der Bodenmarkierung zu beachten?

Dies lässt sich so pauschal leider nicht beantworten. Jeder Staat kann eigene Bedingungen definieren und Auflagen zur korrekten Nutzung von Bodenmarkierungen erlassen. In Deutschland sind die Vorschriften zur korrekten Nutzung von Bodenmarkierungen in den Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR A1.3) geregelt.


Folgende Bestimmungen gelten in Deutschland hinsichtlich der Markierung von Fahrtwegen:


“Wird die Markierung auf dem Boden angebracht, so kann dies z. B. durch mindestens 5 cm breite Streifen oder durch eine vergleichbare Nagelreihe (mindestens drei Nägel pro Meter), in einer gut sichtbaren Farbe – vorzugsweise Weiß oder Gelb – mit ausreichendem Kontrast zur Farbe der Bodenfläche erreicht werden.” (Quelle: ASR A1.3)

Die Technischen Regeln für Arbeitsstätten ASR A1.3 – Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung – finden Sie auch auf der Website der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Direkter Link zur ASR A1.3 (PDF)

Das PDF ist von 2013, seither gab es nur 2017 Änderungen, die in diesen Auszügen gelb markiert sind: Änderungen ASR A1.3 Januar 2017 / Änderungen ASR A1.3 Juli 2017

Bevor Sie also damit beginnen, Bodenmarkierungen anzubringen, sollten Sie sich über die aktuell geltenden Vorschriften in Ihrem Land informieren und gleichzeitig über diesen ichtigen Punkt nachdenken: Sollen wir in unserem Unternehmen ein Farbleitsystem installieren oder nicht? Hierfür sollten Sie im Vorfeld überlegen: Welche Farben bräuchten wir? Was sollen diese Farben bedeuten? Welche Farbe bedeutet was?


Farbleitsystem Bodenmarkierungen

FATH Bodenmakierungsbänder

Was bedeuten die unterschiedlichen Farben?

Einfarbige Bodenmarkierungen

① Gelb

Wege zur Nutzung durch Fahrzeuge oder Fußgänger

② Rot

Ausschuss, Sperrlager oder Defektes

③ Blau

Materialien zur Weiterverarbeitung

④ Grün

Endprodukte, fertiggestellte Produkte und Waren


Zweifarbige (gestreifte) Bodenmarkierungen

⑤ Weiß/Rot

Feuerlöschanlage und Feuerlöschausrüstung, leicht entflammbare Materialien und Oberflächen, Nichtraucherbereich

⑥ Schwarz/Gelb

Gefahrstellen, Höhenbeschränkungen, Breitenbeschränkungen, radioaktive Materialien, Hindernisse



In Deutschland sehen die Vorschriften gemäß ASR A1.3 Folgendes vor:
“Die Kennzeichnung von Hindernissen und Gefahrstellen ist durch gelb-schwarze oder rot-weiße Streifen (Sicherheitsmarkierungen) deutlich erkennbar und dauerhaft auszuführen. Die Streifen sind in einem Neigungswinkel von etwa 45° anzuordnen. Das Breitenverhältnis der Streifen beträgt 1:1. Die Kennzeichnung soll den Ausmaßen der Hindernisse oder Gefahrstellen entsprechen.”

 

Hierbei sollten Sie beachten: Gelb-schwarze Streifen sind vorzugsweise zur Kennzeichnung von permanenten Hindernissen und Gefahrstellen zu verwenden. Weiß-rote Streifen sollten für zeitlich begrenzte Hindernisse und Gefahrstellen eingesetzt werden. (Quelle: ASR A1.3).


Farbleitsystem für Industrie & Produktion

Bodenmarkierungen in der Industrie

Was ist bei der Gestaltung Ihres Bodenmarkierungssystems zu beachten?
Nach eingehender Prüfung der für Ihr Land und Ihre Branche geltenden Vorschriften, können Sie Ihr Bodenmarkierungssystem planen. Sie wünschen sich Hilfe von einem Bodenmarkierungsexperten? Dann kontaktieren Sie uns gerne jederzeit mit untenstehendem Kontaktformular. Ein LEAN-Experte wird Sie kostenfrei bei der Planung Ihres Bodenmarkierungssystems unterstützen.


Grundregeln für Farbleitsysteme
Weniger ist mehr: Verwenden Sie so wenige Farben wie möglich, so viele wie nötig.

Vermeiden Sie ähnliche Farbkombinationen: Wählen Sie kontrastreiche Farben, damit Mitarbeiter diese sofort unterscheiden können und es gar nicht erst zu einer Verwechselungsgefahr kommen kann.

Fertigen Sie detaillierte Grundrisse mit allen farbmarkierten Bereichen an. Somit haben Sie vor dem Auftragen der Bodenmarkierungen den vollen Überblick und vermeiden zeitraubende und kostenintensivierende Fehler bei der Realisierung.

Diskutieren Sie das Farbleitsystem mit ausgewählten Fach- und Führungskräften Ihres Unternehmens. Das schafft nicht nur Transparenz und ermutigt zur aktiven Mitgestaltung des Arbeitsplatzes, es verhindert auch Fehlerquellen. Ihre besten Mitarbeiter sind täglich für Sie direkt an der Produktion. Sie wissen, worauf es ankommt: Nutzen Sie dieses Wissen!

Bodenmarkier1

Wie werden Bodenmarkierungen von FATH aufgebracht?
Die von FATH gefertigten Bodenmarkierungen können manuell oder mit einem Applikator auf dem Boden aufgebracht werden – schnell und unkompliziert. Doch die FATH Bodenmarkierungen sind nicht nur besonders komfortabel beim Anbringen, sie lassen sich auch schnell wieder ablösen. Die flexiblen Bodenmarkierungssysteme sind zum einen so konzipiert, dass sie den Anspruch hoher Robustheit und Widerstandsfähigkeit erfüllen. Zum anderen können die Bodenmarkierungen bei Betriebsveränderungen und Produktionsumstellungen in Lager und Produktionsstraßen schnell angepasst werden.

Sie möchten mehr zu den Produkten FATH Bodenmarkierungen erfahren?

Produktportrait selbstklebende FATH Bodenmarkierungsbänder

Produktportrait Bodenschilder

Produktportrait selbstklebende FATH Bodenmarkierungsformen und -fenster

 

Gerne berate ich Sie persönlich

Gemeinsam mit einem Experten kommen Sie am schnellsten zum Ziel, wenn es um Ihre Bodenmarkierungen und die Konzeption eines Farbleitsystems geht. Nutzen Sie einfach das Kontaktformular und wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Jetzt Beratung anfragen